funquadrat_WortBildmarke lernquadrat_franchise_WortBildmarke

Lerntipp

Unsere Ernährung beeinflusst unsere Leistungskurve

Unser Körper ist nie gleich leistungsstark. Es gibt Phasen, in denen er besonders aktiv ist, und solche, in denen er nachlässt und mehr Ruhe braucht.

Da unser Gehirn täglich mindestens 120g Glucose als Energie braucht, ist es wichtig, immer einen ausgeglichenen Blutglucosespiegel zu haben. Dies hat einen positiven Einfluss auf unsere Leistung.

Wenn zum Beispiel Wasser oder Nährstoffe fehlen, sind Schüler unaufmerksam und langsamer. Sie lösen Seh-, Sprach und Rechenaufgaben mit mehr Fehlern. Beim Sport erhöht sich das Verletzungsrisiko, da die Schüler durch z.B. erniedrigte Blutglucosespiegel müde sind.

Um einen konstanten Blutglucosespiegel zu haben, der zudem leistungsoptimierend ist, ist es unumgänglich, mehrere Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen.

Durch den Verzehr stärke- und ballaststoffreicher Lebensmittel werden größere Schwankungen des Blutglucosespiegels verhindert, da so Glucose langsam und gleichmäßiger ins Blut gelangt.

Diese Leistungskurve kann man durch die Ernährung beeinflussen. Zwischenmahlzeiten helfen, die Leistungstiefs abzuschwächen. Außerdem belasten sie den Organismus der Kinder nicht so sehr wie wenige Mahlzeiten.

Der kindliche Stoffwechsel läuft vormittags auf Hochtouren und muss deshalb mit einem kräftigen Frühstück unterstützt werden.

Schülerinnen und Schüler, die vormittags 2 Mahlzeiten essen sind nachweislich konzentrierter, aufnahme- und leistungsfähiger!

Richtig essen vor Tests und Prüfungen

Eiweißreiche Mahlzeiten vor Prüfungen machen wach und aufmerksam und fördern das analytische Denken!

  • Ist die Prüfung am Vormittag, sollte beim Frühstück neben dem Getreide ein Milchprodukt nicht fehlen. Z.B. Vollkornbrot mit Käse oder Müsli.
  • Findet die Prüfung am Nachmittag statt, wäre zu Mittag Fisch oder Geflügel mit Salat ideal.
  • Dauert die Prüfung länger als eine Stunde, sollte man auf das Trinken nicht vergessen.

Vorsicht bei Traubenzucker!

Lange ist man davon ausgegangen, dass Traubenzucker besonders gut für die geistige Leistung ist. Nicht selten wurde oder wird er vor Prüfungen gegessen.

Der schnelle Zuckerkick ist aber nicht von Vorteil, denn der Blutzuckerspiegel steigt schnell an, was an sich bereits die Leistungsfähigkeit des Gehirns mindert.

Durch eine Gegenregulation des Körpers wird der Zuckergehalt im Blut wieder rasch abgesenkt, was sich wiederum negativ auf die Leistung auswirkt.

Deshalb unser Tipp: vor Prüfungen oder Tests, besonders wenn sie länger als 20 Minuten dauern, keinen Traubenzucker oder stark gezuckerte Getränke und Lebensmittel konsumieren! Lieber ein Glas Wasser trinken!

Intensivkurs:

Ferien sinnvoll nutzen!
3 Unterrichtsstunden pro Tag. Mehr Motivation durch Lernen in der Gruppe. Jedes Alter. Alle Fächer.
Termin vereinbaren

Nachhilfe Einzeltraining:

Konzentrierte Soforthilfe
Eine Lehrkraft, ein Schüler, flexible Termine. Individuelle Lernhilfe für optimalen Erfolg!
Termin vereinbaren

Gruppentraining:

2 - 5 Schülerinnen und Schüler
Wer regelmäßig und in der Gruppe lernt, ist schneller und besser. Was man mit anderen bespricht, sitzt wirklich!
Termin vereinbaren
* Preis variiert pro Standort

LernQuadrat Newsletter