funquadrat_WortBildmarke lernquadrat_franchise_WortBildmarke
10.04.2019

Nachbericht zum Vortrag |

Prüfungsangst? Nein danke.

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte erlebten einen lebendigen und interaktiven Vortrag mit Gehirntrainerin Andrea Klein im Carneri-Gymnasium.

Hier die wichtigsten Punkte zum Nachlesen für alle, die nicht dabei sein konnten.

Viele kennen das Gefühl: Man hat zwar unheimlich viel gelernt, aber bei der Prüfung ist alles wie weggeblasen. Man weiß, das Wissen muss noch da sein, aber es ist in unseren Hirnwindungen einfach unauffindbar. Die Tage davor schläft man vielleicht schon unruhig, weil man sich das Szenario einer Blamage vorstellt.

Unser Gehirn hat die große Leidenschaft, sich in Dinge hineinzusteigern, die gar nicht real sind. Das schwächt uns leider als Ganzes und wir reagieren mit vorübergehender "Stress-Debilität": Wenn wir Stress haben, ist unser Gehirn auf Kampf oder Flucht programmiert und nicht auf das Wiedergeben von binomischen Formeln oder Lateinvokabeln. Wer braucht a2+b2 , wenn es um Leben oder Tod geht?

Wir können uns unser Gehirn vorstellen wie eine Katze: Wenn wir sie rufen, nimmt sie es wahrscheinlich nicht einmal wahr, hüpft auf die Fensterbank, reibt sich am Kratzbaum und macht hundert andere Dinge, aber folgen tut sie nicht. Es geht darum, wie wir unser Gehirn zu einem Hund umerziehen, der brav das tut, was WIR ihm sagen und der uns nicht  unnötig in Stress oder Sorge versetzt.

Mammut Technik

Mit der Mammut Technik kann Stress beispielsweise in wenigen Sekunden reduziert werden. Damit ist eine gute Basis geschaffen. Nach der Anwendung der 1-Sekunden-FAUSTregel von Richard Wiseman ist unser Stirnhirn auf Lernen, Fokus und Dranbleiben ausgerichtet und wenn wir dann mit dem Büffeln beginnen, sollten wir noch beachten, dass unser Gehirn dümmer ist als ein Tankstellen-Zapfhahn – dieser schaltet nämlich verlässlich ab, wenn es zu viel wird. Es wäre ja gefährlich, wenn etwas aus dem Tank herausrinnt. Unser Hirn dagegen schaufelt beim Lernen maßlos neuen Stoff in sich hinein - oft stundenlang - und wir bemerken es nicht oder haben das Gefühl, keine Zeit für eine Pause zu haben.

Memory Mountain Methode

Mit der Memory Mountain Methode, die auf der Vergessenskurve von Ebbinghaus beruht, stellen wir erleichtert fest, dass dieses "Bulimie-Lernen" nichts bringt: vollstopfen – ausspucken – weg ist es. Es geht vielmehr darum, sinnvolle Wiederholungseinheiten einzulegen und zwar bereits 10 bis 15 Minuten nach Beginn des Lernens (je jünger das Kind, desto kürzer die Lernphase). Diese Technik spart den Lernenden unglaublich viel Zeit, weil sie so die Möglichkeiten ihres Gehirns voll ausnutzen statt erschöpfende Marathon-Sessions zu absolvieren.

Jede und jeder von uns hat ein unglaubliches Potenzial, aber das Lernen ist oft mühsam, weil das Gehirn um die Futterschüssel herumschnurrt und Streu aus dem Katzenklo herauswirft statt anständig die Pfote zu geben!

Die gute Nachricht

Man kann das Gehirn ganz leicht umtrainieren, die Neurowissenschaft hat im letzten Jahrzehnt beeindruckende Erkenntnisse geliefert!

LernQuadrat plant weitere Workshops und Vorträge mit Andrea Klein, wir informieren Sie gerne über unseren Newsletter.

LernQuadrat Newsletter