Wissenslücken identifizieren

 

Wissenslücken: Weißt du, was du nicht weißt?

Das Ende dieses turbulenten Schuljahres ist in greifbarer Nähe. Trotz der Vorfreude auf die Sommerferien quält viele Schülerinnen und Schüler ein unangenehmes Bauchgefühl, insbesondere im Hinblick auf den Schulstart im Herbst. Kein Wunder, denn in den letzten Monaten sind zahlreiche kleine und größere Wissenslücken entstanden. Lücken, die das Weiterlernen im nächsten Semester massiv erschweren.

Was so banal klingt, ist in Wahrheit aber gar nicht so leicht festzustellen. Denn nicht alle Schüler*innen wissen, was sie nicht wissen. Der erste Schritt zum erfolgreichen Start in das neue Schuljahr ist somit, die eigenen Wissenslücken zu erkennen und mit einem guten Plan dagegen anzukämpfen. Die Vorarbeit dafür sollte genau jetzt, noch vor dem Schulschluss, geleistet werden. 

 

Finde heraus, wo deine Lücken sind

Noten dienen hier als gute Orientierung, alleinstehend sprechen sie aber oft nicht die ganze Wahrheit. Vielleicht hattest du bei der Prüfung ja bloß einen schlechten Tag oder vielleicht stand gleichzeitig eine andere Schularbeit an, sodass du nicht ausreichend lernen konntest – die Ursachen können vielfältig sein.

Fakt ist aber: Bekommst du in einem Fach häufig schlechte Noten, hast gar keine Lust den Lernstoff durchzunehmen oder fühlst dich vielleicht sogar ein wenig überfordert in einem bestimmten Schulfach? Dann setze genau dort an und sieh dir alle Lernunterlagen durch. Nutze jetzt zum Schulschluss die Möglichkeit, deine Unterlagen zu vervollständigen. Am besten kopierst du alle fehlenden Unterlagen von einem Mitschüler.

Die gute Nachricht: In vielen Fällen sind es nur Kleinigkeiten wie eine falsch angewandte Mathematik-Formel, eine falsch gelernte Grammatik-Regel oder einzelne Kapitel, die Probleme machen. Je genauer du deine eigenen Wissenslücken kennst, desto gezielter und somit auch schneller kannst du das Problem lösen. Gibt es mehrere Lücken, dann erstelle eine Reihenfolge und fange mit der wichtigsten an.

Falls du Hilfe beim Herausfinden deiner Lernlücken brauchst, kannst du den LernQuadrat-WissensCheck für die Fächer Mathe, Deutsch und Englisch nützen. Und natürlich ist ein Gespräch mit dem Lehrer sehr wertvoll, um herauszufinden, wo genau die Defizite sind. Lernbücher für das jeweilige Schuljahr aus dem Fachhandel können hier ebenfalls gute Dienste leisten.
 

Wissenslücken beseitigen: Aber nicht im Juli!

Wie groß die Wissenslücken auch sein mögen, im Juli ist lernen tabu. Da heißt es Ferien machen, Energie tanken und das Wort Schule völlig aus den Gedanken verbannen. Der Kampf gegen die Wissenslücken startet dann im August. Wie du deine „Kampfstrategie“ gegen deine Lernlücken am besten anlegst, verraten wir dir Anfang August. Bis dahin wünschen wir dir einen aufregenden Sommer!

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Lerntipps

Praktische Tipps für Eltern und Schüler*innen rund ums Thema Lernen.

Zu den Lerntipps

Unsere Standorte

LernQuadrat gibt es auch in Ihrer Nähe! Finden Sie hier alle Nachhilfe-Standorte von Bregenz bis Eisenstadt.

Zu den Standorten

Unsere Nachhilfe Fächer

LernQuadrat Nachhilfe und Lernbetreuug für jedes Alter und alle Fächer.

Zu den Fächern